F-106 Delta Dart “City of Jacksonville”

Bausatz: Hasegawa   (00163)

M: 1/72

Der Bausatz der F-106 gehört noch zur älteren Generation von Hasegawa-Bausätzen.
Die Einzelteile weisen noch feine erhabene Gravuren, viele Nietköpfe und, gemessen am Alter des Bausatzes, relativ wenig Grat auf. Die Rumpfhälften zeigen im Bereich des Cockpits ein paar unschöne Senkstellen. Insgesamt ist auch die Detaillierung noch nicht auf dem Stand modernerer Bausätze.
Für das Cockpit liegen ein angedeuteter Schleudersitz, ein glattes Instrumentenbrett und Schiebebilder für Instrumententafel und Seitenkonsolen bei.Ich habe nach Vorbildfotos das Cockpit und den Schleudersitz etwas verfeinert. Die Cockpithaube ist einteilig ausgeführt.
Der Waffenschacht ist für eine offene Darstellung vorgesehen. Bei dieser Sonderlackierung habe ich jedoch die geschlossene Darstellung bevorzugt. Dafür ist es günstig zuerst je zwei Waffenschachtklappen zusammenzufügen und diese dann in die jeweilige Rumpfhälfte einzupassen. Anschließend habe ich die Klappen zusätzlich nach innen stabilisiert, um sie nicht beim späteren Hantieren versehentlich einzudrücken.
Die Paßgenauigkeit des gesamten Bausatzes ist mittelmäßig. Alle Teile benötigen mehr oder weniger Nacharbeit. Bei genauem Arbeiten kann man jedoch auf Spachtel verzichten.
Die Kanten der Lufteinläufe sind recht dick geraten und sollten deutlich dünner gefeilt werden. Das Gleiche gilt für die Schubdüse. Diese könnte außerdem, wie auch die Fahrwerksschächte, eine etwas bessere Detaillierung vertragen. Die Fahrwerksstreben sehen recht ordentlich aus. Ich habe nur noch ein paar Hebel für die Fahrwerksklappen hinzugefügt. Will man die Luftbremsen am Heck gespreizt darstellen, sollte man die Innenseiten noch zusätzlich detaillieren.
Die Farbflächen für Seitenleitwerk, Luftbremsen, Bugfahrwerksklappe und Zusatztanks liegen als Decal vor. Der Rest muß gespritzt werden.
Zur Lackierung habe ich für das Rot ein Gemisch aus Revell 32 / 34 und für das Blau Revell 54 verwendet. Dieses Blau war im Endeffekt aber doch einen Tick zu hell.
Die Abziehbilder sehen sehr schön aus und sind sauber gedruckt. Allerdings haften sie nicht besonders, neigen zum “silbern” und sind teilweise schlecht auf den Bausatz abgestimmt (Luftbremsen).
Die Decals für Zusatztanks und Vorderrumpf lassen sich nur mit einigen Schnitten und sehr viel Weichmacher an die gewölbte Kontur anpassen.

Der Autor übernimmt keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der angebotenen Informationen.

Wolfram Witschel